Mein genealogisches Tagebuch (Blog)

Allzu oft stolpert man in der Genealogie über Gegebenheiten, die die Forschung interessant und manchmal auch amüsant machen. Es sind also nicht immer nur die trockene Fakten oder Daten, die man einfach so verwaltet, sondern vielfach auch lebendige Erlebnisse und Geschichten von Personen, in die man einen tiefen Einblick in das Leben unserer Vorfahren bekommen kann.

Somit möchte ich hier einfach meine Erlebnisse und Besonderheiten im Zusammenhang mit meiner eigenen Familienforschung auflisten. Und vielleicht empfinden Sie es ebenso als Interessant und Wissenswert, so dass ich jetzt schon einmal viel Spaß beim Lesen wünschen möchte!


  • Folgende Artikel finden Sie hier:

Du bist doch der Profi!

So fing eine E-Mail-Betreffzeile an, die ich kürzlich bekommen habe. Darin lautet es weiterhin:

»[…] Ich würde gerne mehr über unseren Namen raus finden (Küene mit üe gibt es nur unsere Familie; war wohl irgendwann mal ein Schreibfehler) […]«

Nun, als Profi bezeichne ich mich noch lange nicht. Nichtsdestotrotz hat mir diese E-Mail meinen Forscherdrang wieder ein wenig angekurbelt und so versuchte ich, mehr über den Familiennamen Küene heraus zu finden. Das sich dies nicht so einfach darstellten sollte, zeigten schon recht schnell die ersten Nachforschungen im Internet – der Familienname ist wirklich selten!

Weiterlesen: Du bist doch der Profi!

Ein neuer Name in meiner Familienforschung

Mit einer Heirat geht normalerweise ein Familienname in einen neuen auf – so war es bei meiner Schwester ebenfalls und der Familienname »Güngerich« erscheint in meiner Familienforschung. Da für die Hochzeit auch eine Hochzeitszeitung geplant war, wurden entsprechende Nachforschungen angestellt. Es fanden sich zwar wenige, aber dafür doch sehr interessante Informationen.

Weiterlesen: Ein neuer Name in meiner Familienforschung

Wie aus »Bothmer« die »Bothner« wurden

Jeder Genealoge kennt das: da hat man eine Urkunde oder Dokument entziffert, mühsam durch Sütterlinschrift und Kirchenlatein gekämpft, um dann vermeintlich an einem entsprechenden »Toten Punkt« angekommen zu sein – nur weil man den Familiennamen nicht richtig entziffert hat! Dies traf bis vor kurzem leider auch noch auf einen meiner vielen Totpunkte zu, ohne dies aber wirklich zu wissen.

Weiterlesen: Wie aus »Bothmer« die »Bothner« wurden

Eine Zehntscheuer und ihre Rolle in meiner Genealogie

Das Netz der Netze – und was sich hier so alles finden lässt! Zum Beispiel habe ich schon vor längerer Zeit eine für mich bzw. für meine Familienforschung interessante Webseite gefunden, die reichlich Informationen rund um Dagersheim und Darmsheim bietet. Hier habe ich auch einen Eintrag zur Dagersheimer Zehntscheuer gefunden, die doch tatsächlich eine besondere Rolle in meiner Genealogie darstellen soll.

Weiterlesen: Eine Zehntscheuer und ihre Rolle in meiner Genealogie

Forscht du noch, oder bloggst du schon?

So, jetzt ist es auch bei mir soweit – Ich werde meine private Familienforschung zusätzlich als Tagebuch – neudeutsch »Blog« – auf GEIGER.zähler starten und somit auch eine zeitliche Dokumentation meiner Ergebnisse rund um die Forschung zu »GEIGER und HEIM im Großraum Stuttgart«, vorrangig aber natürlich die eigene private Ahnenlinie, präsentieren.

Weiterlesen: Forscht du noch, oder bloggst du schon?