Winterbach – Schorndorf (und zurück)

Schnellzugriff auf -->Karte -->Beschreibung -->Bilder -->Tagebuch 

Karte

Streckenbeschreibung

Von Winterbach-Ost laufen wir aus dem Langen Weg über die Felder zum schon sichtbaren Damm. Auf ihm laufen wir rechts bis zur Wehrstufe bis kurz vor der B 29. Über die B 29-Brücke geht es erst etwas flacher, dann stetig steiler den Fahrweg hoch, bis in einer Linkskurve ein unscheinbarer Gras-Weg weiter nach oben führt und nach ein paar Meter rechts abbiegt (Abkürzung!). Dieser Gras-Weg stoßt nach ein paar Minuten wieder auf die offizielle Fahrstraße.

Den Fahrweg laufen wir durch die Obstbaumanlagen rechts weiter hoch, bis sich der Weg geradeaus und nach rechts gabelt. Wir folgen dabei dem rechten Weg weiter, bis hoch zum Ostlandkreuz. Oben angekommen hat man schon eine tolle Sicht auf Schorndorf und das Untere Remstal.

Hinter dem Kreuz führt ein kleiner Trampelpfad in den Wald und den wir folgen. Nach ein paar Metern wird dieser Pfad wieder breiter und zu einem normalen Wanderweg. Wir folgen dem Weg immer geradeaus, lassen die erste Kreuzung unbeachtet, d.h. wir gehen weitere gerade aus. An einer weiteren Weggabelung führt der Weg erst leicht rechts und an der übernächsten Kreuzung geradeaus weiter. Dem Weg folgen wir solange, bis wir an der mächtigen Eiche am Königstein stehen. Hier gibt es eine Rastmöglichkeit mit Informationen zum Königstein.

An der eigentlichen Kreuzung gehen wir den steilsten Weg hinab, der nach ein paar hundert Meter in einer zackigen Rechtskurve mündet, um danach dann richtig steil hinab zu einem weiteren Wanderweg führt. Am Wanderweg angekommen biegen wir links ab. Immer geradeaus und abwärts weiter, bis wir an einer Abzweigung in einer Steilkurve geradeaus weiter gehen können, so dass wir auf der linken Seite des Ramsbach weiter wandern. Diesen Weg folgen wir – der anfangs noch ein Waldweg, später aber zur Fahrstraße wird – bis zum Restaurant »Alpengarten« (Webseite). Hier besteht die Möglichkeit auf  ausgezeichnetes alpenländisches Essen & Trinken!

Auf dem Fahrweg geht es weiter, bis wir zur ersten Brücke über die B 29 kommen. Diese überqueren wir und biegen an der ersten Kreuzung sofort nach links wieder ab. Auf dem Gehweg gehen wir bis zur nächsten Abzweigung, wo wir wieder rechts bis zur Unterführung der alten B 29 kommen. Hier unten  durch und auf der andere Seite der alten B 29 weiter bis zur Brücke über die Rems. Diese überqueren wir. Nach der Brücke kommt gleich ein Spielplatz, wo sich Kinder nochmal so richtig austoben können – aber nicht zu viel, denn es geht ja noch ein Stückchen weiter!

Wir folgen dem Straßenzug und laufen erst recht, dann links zur Gewerblichen Schule in Schorndorf. Hier queren wir das Schulgelände, bis wir auf der anderen Seite des Bahnhofes ankommen. Mit Hilfe der Unterführung geht es unter dem Bahnhof weiter und auf der anderen Seite dann in die Innenstadt von Schorndorf. Hier gibt es diverse Möglichkeiten, sich entsprechend zu Erfrischen. Wir waren z. B. an einer der vielen Eisdielen!

Über den Oberen Marktplatz am Stadtbrunnen vorbei geht es durch einen Torbogen weiter und danach gleich rechts abbiegen. An den Resten der alten Stadtmauer folgen wir den Weg bis zur Stadthalle. Zwischen dem Rathaus und der Stadthalle geht es weiter durch, bis wir auf die  Künkelinstraße treffen. Diese können wir etwas weiter unten, das heißt links abbiegend, mittels Zebrastreifen überqueren. Weiter den Straßenzüge Ulrich-, Johannes- und Ludwigstraße in Richtung Weiler folgen und durch das angrenzende Wohngebiet bis zur Abzweigung in Richtung Oskar-Frech-Hallenbad an der Burgstraße. Hier biegen wir in die Lotzingstraße ein.

Auf dem etwas langweiligen Fußgänger- und Fahrrad-Weg geht es jetzt am Hallenbad weiter bis zum Ortsrand von Schorndorf-Weiler und immer weiter gerade aus. Nachdem der Fußweg später endet, müssen wir auf einem mit Strich gekennzeichneten Pseudo-Fußweg weiter wandern. Vorsicht, etwas viel Verkehr! Wir wandern bis zum Ende der eigentliche Lotzingerstraße und gehen über die Schützenstraße ein paar Meter nach Weiler hinein, biegen rechts in die Pfarrstraße und nach 10 m gleich wieder links ein schmales Gässchen (Holderstraße) hinab. Auf der unteren Kanalstraße geht es erst rechts, um uns gleich links den Anstieg in der Einsteinstraße hoch zu führen, die uns auf die Ringstraße stoßen lässt.

Wir biegen in die Ringstraße ein und wandern zurück. Am Weilener Freibad und der Brombachhalle vorbei, über den Parkplatz und ein kurzes Stück auf einen Zubringer-Fahrweg an den Ortsrand von Winterbach und zur Weilerstraße. Jetzt stehen wir oberhalb des Leichtathletik-Stadion und können, der Weilerstraße folgend, in Richtung der Salierhalle weiter gehen.

An der Salierhalle über den nicht-offiziellen Pfad in Richtung CVJM-Haus, wo wir kurz davor durch die Unterführung die Eisenbahnschienen unterqueren. Bis zur Ampel, wo wir die Schorndorfer Straße überqueren und in die Wilhelmstraße einbiegen. Dieser folgen wir bis zum Langen Weg, wo wir wieder auf unseren Ausgangspunkt treffen.

Bilder

Gibt es leider keine – vier Kameras, und keine dabei … 

Tagebucheinträge

Gibt es diesmal auch keine!