Als Kinder noch »Kinder« sein durften

(Jahre 1970-1979)

Zugegeben, ich entsinne mich nicht mehr wirklich an alles in meiner Kindheit. Die diversen Besuche der Kindergarten in Stuttgart-Rohr und Stuttgart-Dachswald sind zwar bekannte Stationen, aber leider habe ich keinerlei Erlebnissen oder Erinnerungen hierzu mehr präsent. Die kommen erst so richtig wieder mit dem Eintritt in die Grundschule.

Hier fand die erste Berührung mit der »schwäbischen« Mathematik und dem Schulwesen statt – in der damals wohl kleinsten Zwergschule Deutschlands! Deren Wiege stand in dem kleinen Vorort Dachswald, einem »fast schon« Stadtteil von Stuttgart. Viele kleine Geschichten ereigneten sich in dieser Zeit. Dies spräche auch mal für ein Klassentreffen, oder?

Ja, ja, natürlich wusste ich auch von der ultimativen »Dachswald-Fete« im Jahr 2000, aber leider konnte ich da aus beruflichen Gründen nicht kommen!

Sportlich trat ich dem Fußball bei. Mit dem TSV Allianz erzielten wir recht gute Erfolge und da die meisten männlichen Mitschüler ebenfalls hier Fußball spielten, bildete sich eine tolle Clique.

Auch die tollen Waldheim-Tage oder die viele (heimliche) Besuche auf der Pferde-Ranch im Eisental waren immer ein spannendes Freizeitvergnügen. Oder einfach mal nur im nahe gelegenen Waldabschnitt die Blindschleichen fangen, die sich dort immer in der Sonne aalten. Ein Garant für viel Freizeitvergnügen waren auch mit den Eltern und Schwesterherz durch den nahen Dachswald streifen, bei der Schule – die eigentlich eine Gaststätte war – am Spielplatz toben oder einfach nur am Biotop im Wald spielen.

Leider verlor ich durch unseren Umzug ins Remstal die meisten Mitschüler aus den Augen und hatte dann auch leider keinen richtigen Kontakt mehr in den Dachswald. Aber vielleicht erkennen Sie sich auf dem Klassenfoto wieder oder ich treffe Sie mal bei Stayfriends …